Zwei von drei Schweizer Konzernchefs erhielten 2018 ein höheres Salär – Tiroler Tageszeitung Online

Zürich (APA/awp/sda) – Die Konzernchefs der wichtigsten börsenkotierten Schweizer Unternehmen sind 2018 deutlich besser entlohnt worden als im Vorjahr. Spitzenverdiener unter den Schweizer CEOs bleibt UBS-Chef Sergio Ermotti. Den markantesten Saläranstieg hatte Tidjane Thiam von der Credit Suisse. Im Durchschnitt erhielten die Chefs der größten börsenkotierten Unternehmen der Schweiz letztes Jahr mehr als 6,2 Mio. Franken (5,5 Mio. Euro) als Lohn und Bonus, wie eine Datenanalyse der Nachrichtenagentur AWP ergab. Statistisch gesehen schütteten die Firmen damit um 6 Prozent mehr an die obersten Konzernleiter aus als noch 2017. Von AWP ausgewertet wurden die Angaben jener 24 Unternehmen aus dem Swiss ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten