„Wir haben Rotz und Wasser geheult“: Grönemeyer-Song bringt DSDS-Jungs emotional an ihre Grenzen

Die Herzschmerz-Ballade „Der Weg“ ist einer der schönsten, aber auch traurigsten Songs der deutschen Musikgeschichte. Keiner singt ihn so wie Herbert Grönemeyer, der das Lied für seine 1998 an Krebs verstorbene Frau Anna komponierte. Das Lied erschien im Jahr 2002 als zweite Single-Auskopplung aus Grönemeyers Album „Mensch“. Nun sollten ihn drei Kandidaten der aktuellen DSDS-Staffel performen. Viele der Teilnehmer waren Kinder, als der Titel herauskam – oder noch nicht einmal geboren. So wie der 17-jährige Jonas aus dem Schwarzwald. Er musste den Grönemeyer-Hit gemeinsam mit seinen Konkurrenten Taylor und Silvan singen. Für alle drei wurde der emotionale Text des Titels ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten