Wie Stephen King einer amerikanischen Lokalzeitung neue Abonnenten brachte

Am Freitag war Horrorautor Stephen King wohl ziemlich erschrocken: Die Lokalzeitung „Portland Press Herald“, die in und um Kings Geburtsstadt Portland im Bundesstaat Maine erscheint, hatte angekündigt, aus Einsparungsgründen keine regionalen, von freien Redakteuren verfassten Buchrezensionen mehr in ihrer Sonntagsausgabe, dem „Maine Sunday Telegram“, zu veröffentlichen. King beschwerte sich auf Twitter: Autoren aus Maine seien auf lokale Kritiken angewiesen, um Brot und Milch kaufen zu können, schrieb er. Und forderte seine Follower auf: „Retweetet das, wenn ihr aus Maine seid (und auch, wenn nicht). Sagt der Zeitung, das nicht zu tun.“ Der „Portland Press Herald“ wusste Kings Aufruf innerhalb kürzester ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 4