WDR verpasst Beginn der Duisburger Hochhaus-Sprengung – Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Duisburg.   Bei der Sprengung des „Weißen Riesen“ in Duisburg ist alles so gelaufen wie geplant. Der WDR aber hat bei der Live-Übertragung gepatzt. Ü-Wagen, Kamerateams, mehrere Moderatoren – rund 70 Mitarbeiter soll der WDR am Sonntag bei der Sprengung des Weißen Riesen vor Ort in Duisburg gehabt haben. Wochenlang hatte auch die Stadt die Werbetrommel für die Live-Übertragung des Spektakels im TV gerührt. „Kommen Sie nicht nach Hochheide, schauen Sie sich die Sprengung lieber im Fernsehen an. Dort sehen sie besser.“ Oder gar nichts. Vom Zeitpunkt der Sprengung überrascht Denn in den entscheidenden Sekunden gibt es eine Panne bei ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 7

Ähnlich Nachrichten