Übergriffe am Wiener Donauinselfest: 21 Monate teilbedingt – Wien – derStandard.at

Wien – Am Donnerstag ist am Wiener Landesgericht der Prozess um sexuelle Übergriffe auf eine junge Studentin am Donauinselfest 2017 wiederholt worden. Der Angeklagte – ein 20 Jahre alter Afghane, der als Lehrling in einem Restaurant beschäftigt ist – fasste für geschlechtliche Nötigung in zwei Fällen 21 Monate Haft aus, davon fünf Monate unbedingt. ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 2

Ähnlich Nachrichten