Trump hätte mit Veröffentlichung des Mueller-Berichts kein Problem

Am Sonntag schickte US-Justizminister Barr eine vierseitige Zusammenfassung an den US-Kongress. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert Auszüge aus dieser Zusammenfassung: “Obwohl meine Prüfung noch nicht abgeschlossen ist, glaube ich, dass es im öffentlichen Interesse ist, den Bericht zu beschreiben und die wichtigsten Schlussfolgerungen des Sonderermittlers und die Ergebnisse seiner Untersuchung zusammenzufassen. (…) In dem Bericht vermerkte der Sonderermittler, dass er für seine Untersuchung 19 Anwälte beschäftigt hat, die von einem Team von etwa 40 FBI-Agenten (…) unterstützt wurden. Der Sonderberater erließ mehr als 2.800 Subpoenas [um unter Strafandrohung Personen vorzuladen oder Dokumente anzufordern], führte fast 500 Durchsuchungsbeschlüsse aus, (…), stellte 13 ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten