Trisomie 21: Im Blut der Mutter | ZEIT ONLINE – zeit.de

Mit einem simplen Test können Schwangere erfahren, ob ihr Kind das Down-Syndrom hat. Nun wird gestritten, ob Krankenkassen diese Suche nach der Behinderung im Mutterleib bezahlen sollen. LautsprecherArtikel anhören (Abo) “Kathrin & Florentine” heißt das Bild. Snezhana von Büdingen hat Mütter porträtiert, die Kinder mit Trisomie 21 haben. Jesus hat das Down-Syndrom. Das Gesicht ist rund, der Mund steht offen, die Augen gehen schräg nach oben. So schmiegt sich das Gotteskind auf dem Marienbild des italienischen Malers Andrea Mantegna (1431–1506) an seine Mutter. Kinder mit Trisomie 21, das zeigt sich mit diesem Bild, hat es wohl schon immer gegeben. Auch ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten