TIROLER TAGESZEITUNG, Leitartikel: “Die Politik des Zynismus”, von Michael Sprenger

Innsbruck (OTS) – Herbert Kickl weiß: Die FPÖ braucht ihn, weil ohne ihn die Partei Gefahr läuft, von der ÖVP aufgesaugt zu werden. Die ÖVP braucht ihn, weil ohne ihn die Koalition scheitert. Beste Voraussetzungen für eine politische Reizfigur. Heinz-Christian Strache benötigt Herbert Kickl – als Innenminister sowieso, aber eigentlich mehr noch als Parteistrategen. Kickl zeichnet sich zwar durch Loyalität aus, aber er kann als Minister nicht auch noch die FPÖ managen. Also versucht Kickl vom Innenministerium aus den Spagat. Will er als Minister dafür sorgen, dass die scharfen Kanten der rechtspopulistischen Partei nicht abgerundet werden. Während sich die anderen ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten