Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Urheberrechtsreform

Stuttgart (ots) – Die Urheberrechtsreform zielt im Kern darauf ab, dass Plattformen wie Youtube, Google oder Facebook gezwungen sein werden, mit Verlagen oder Musikkonzernen über die Rechte von deren Inhalten zu verhandeln – was konkret heißt: Geld dafür zu zahlen. Wer jetzt “Rettet das Netz!” ruft, der geht von einem idealisierten Bild des Internets aus, das hierarchiefrei funktioniert, in dem jeder Einzelne eine Freiheit des Handelns genießt, die es so in einer “analogen” Welt nicht gibt. Es ist höchste Zeit, das Urheberrecht an die Realität des Jahres 2019 anzupassen, sich zu überlegen, wer der Gesellschaft mit seinen Leistungen nützlich ist ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten