ROUNDUP/Gericht vertagt Entscheidung über Sonntagssemmeln

MÜNCHEN (dpa-AFX) – Wann ist die Frühstückssemmel eine schlichte Semmel – und wann ist sie illegal? Wann darf eine Bäckerei am Sonntag Brötchen verkaufen? Und muss zwangsläufig eine Scheibe Käse darauf liegen? Es sind grundlegende Frühstücks-Fragen, mit denen sich das Oberlandesgericht München (OLG) am Donnerstag befasst hat. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat eine Bäckerei-Kette mit Filialen in München auf Unterlassung verklagt. Der Vorwurf: illegaler Backwarenverkauf in mehreren Fällen. Testkäufer – wohl von der Konkurrenz angeheuert – hatten unter anderem an einem Sonntag im Februar 2016 um 11.12 Uhr Stangenbrot, Römer-Semmeln und Vollkornsemmeln gekauft und um 15.46 Uhr noch ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten