Reanimation vor Spital: Schnellere Hilfe möglich – ORF.at

Die Hilfe durch die Spitalsärzte hätte schneller kommen können. Das ist das Ergebnis eines Prüfberichtes im Fall des Mannes, der an den Folgen eines Herzinfarkts vor dem Krankenhaus Göttlicher Heiland gestorben ist. Die zuständige Magistratsabteilung MA40 hat in dem Bericht festgestellt, dass von der Verständigung durch eine Passantin bis zum Eintreffen der Spitalsärzte beim Mann „circa 5 bis 7 Minuten“ vergangen sind. Aus Sicht der Gesundheitsbehörde hätte im Spital gleich ein „Herzalarm“ ausgelöst werden müssen. Damit hätten Rettungsteams mit dem entsprechenden Equipment wie Notfallrucksack und Defibrillator schneller am Einsatzort sein können. „Im gegenständlichen Fall ist für die Herbeischaffung dieses Equipments ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 19