Preis der Leipziger Buchmesse für “Schäfchen im Trockenen”

Anke Stelling hat am Donnerstagnachmittag für “Schäfchen im Trockenen” den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse erhalten. Der Roman erzählt von der Mittvierzigerin Resi, die mit ihrer Freundesclique nicht mithalten kann. Als ihr Mietvertrag gekündigt wird, ist sie mit der harten und enttäuschenden Wirklichkeit konfrontiert. “In Anke Stellings Roman einer Aufsteigerin werden die starken Affekte – Wut, Zorn, Stolz – literarisch produktiv. Im Rückblick auf verlorene Illusionen entsteht eine verstörend uneindeutige, scharf belichtete Momentaufnahme der Gegenwart”, hieß es von der Jury. Anke Stelling (geboren 1971 in Ulm) lebt als Autorin in Berlin. Sie hat ein Kinderbuch sowie sieben Romane, zwei davon gemeinsam ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 3

Ähnlich Nachrichten