Oö. Volksblatt: “Viele Blickwinkel” (von Markus EBERT)

Linz (OTS) – Jedes Ding hat bekanntlich zwei Seiten — was die Betrachtung erleichtert. Bei den künftigen Herbstferien ist das mit der Betrachtung weitaus schwieriger, denn auf die nun fixierte Maßnahme gibt es sehr viele Blickwinkel. Und das nicht nur, weil Schüler, Eltern, Lehrer und die Gemeinden (als Pflichtschul-Erhalter und Verantwortliche für die Kinderbetreuung) betroffen sind, sondern weil auch innerhalb der jeweiligen Gruppierung unterschiedliche Interessen herrschen.Ein Beispiel: Der niederösterreichische Bildungsdirektor Johann Heuras hält es für „sinnvoll“, zwischen Schulbeginn im Herbst und Weihnachten „eine Rast einzulegen — vor allem für jüngere Kinder“. Lehrer in der Sprachförderung wiederum sind darüber nicht so ...

Gepostet in der Kategorie Lebensweise (Anzahl der ansichten:) 2