OMV und AUA stecken Plastikbecher in den Tank – Austrian Aviation Net

OMV und Austrian Airlines verwandeln seit Jänner 2019 gebrauchte Getränkebecher in synthetisches Rohöl. Dabei nutzt der Mineralölkonzern die Möglichkeit aus Erdöl gewonnene Kunststoffe wieder in Öl zu verarbeiten. Bei der AUA werden nun Becher getrennt von sonstigem Abfall gesammelt, anschließend von einem Subunternehmer gereinigt und zu Granulat geschreddert. Die Kunststoffkügelchen werden in der Raffinerie Schwechat mittels eines thermischen Crackverfahrens in synthetisches Rohöl umgewandelt und beispielsweise für die Herstellung von Benzin und anderen Produkten verwendet. „Austrian Airlines arbeitet laufend daran, den Bordabfall auf Flügen zu reduzieren. Beim Recycling leisten unsere Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter seit vielen Jahren einen wesentlichen Beitrag. Ich freue ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 2

Ähnlich Nachrichten