North Carolina: Wahl muss nach Manipulationsvorwürfen wiederholt werden – ZEIT ONLINE

Im US-Bundesstaat North Carolina muss die Wahl für einen Sitz im US-Repräsentantenhaus wiederholt werden. Dies ordnete die Wahlkommission an. Ein Mitarbeiter des bei der Parlamentswahl im vergangenen November äußerst knapp siegreichen Kandidaten der Republikaner, Mark Harris, soll unredliche Methoden angewandt haben. Harris selbst sagte bei einer Anhörung, er glaube, dass die Voraussetzungen für eine Wiederholung gegeben seien. Ein Mitarbeiter von Harris soll das Briefwahlverfahren manipuliert haben. Wahlausschussleiter Bob Cordle sprach von Korruption und “absolutem Chaos”. Harris’ Sohn, ein Staatsanwalt, musste bei einer Anhörung zugeben, seinen Vater gewarnt zu haben. Dieser hatte zuvor erklärt, es habe keine Warnungen gegeben und die ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 2

Ähnlich Nachrichten