Neuseeland-Terror: Opposition beruft Sicherheitsrat ein

Der Terroranschlag gegen Muslime in Neuseeland beschäftigt nun auch die österreichische Politik. Die SPÖ und die Liste-Jetzt berufen den Nationalen Sicherheitsrat ein. Das teilten die Oppositionsparteien mit. Anlass seien die möglichen Verbindungen des Christchurch-Attentäters nach Österreich und “die aufgedeckten internationalen rechtsextremen Netzwerke im Nahbereich der Sicherheitsapparate”. Der stellvertretende SPÖ-Klubvorsitzende Jörg Leichtfried und Alma Zadic, sicherheitspolitische Sprecherin von “Jetzt”, werfen der Regierung vor, den Bedrohungen durch Rechtsextreme zu wenig Beachtung zu schenken. “Wir müssen umfassend prüfen, ob – und falls ja, in welchem Ausmaß – österreichische Sicherheitsbehörden und das Bundesheer von organisierten Rechtsextremisten unterwandert wurden”, betonte Zadic. Attentäter von Christchurch vor ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 5

Ähnlich Nachrichten