Neue Einbahn in Schwaz ist „der reinste Schildbürgerstreich“

Von Eva-Maria Fankhauser Schwaz – Für so manchen Schwazer fühlt es sich an wie ein Schildbürgerstreich. Plötzlich steht auf halber Strecke der Theodor-Körner-Straße in Fahrtrichtung zum Bezirks­krankenhaus eine Fahrverbotstafel. Kreuzung gibt es dort keine. Möglichkeit zum Wenden auch nicht. „Was soll das denn plötzlich?“, fragt ein Schwazer empört. Diese Verkehrsregelung sei ein schlechter Witz. Die Straße ist schmal. Dennoch konnte sie bisher in beide Fahrtrichtungen befahren werden. Jetzt gilt aber vom BKH Schwaz kommend eine Einbahnregelung, bis man zur Baustelle am ehemaligen Zöhrer-Areal gelangt. Wer aus der anderen Richtung kommt, passiert die letzte Kreuzung jedoch ohne Hinweis auf ein Fahrverbot. ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 4