Mindestens 17 Tote durch Unwetter im Iran

Teheran – Bei Unwettern und Überschwemmungen in mehreren Teilen des Irans hat es nach amtlichen Angaben mindestens 17 Tote und mehr als 70 Verletzte gegeben. Rettungsteams befürchteten, noch mehr Leichen zu finden. Der Wetterdienst warnte am Montag, dass in den nächsten 72 Stunden zwölf Provinzen von den Überschwemmungen betroffen sein könnten. Wegen der Unwetter wurden mehrere Inlandsflüge gestrichen, berichtete die Nachrichtenagentur Fars. Am heftigsten waren laut Medienberichten die Überschwemmungen in den Provinzen Golestan und Masandaran im Nordiran sowie Fars im Süden und Khusstan und Chorramabad im Südwesten betroffen. In den nördlichen Provinzen seien zwei, im Süden und Südwesten mindestens 15 ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 7

Ähnlich Nachrichten