Milliardenangebot für Satellitenbetreiber Inmarsat

Ein Konsortium um die Beteiligungsgesellschaften Apax Partners und Warburg Pincus sowie die Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) und Ontario Teacherd’ Pension Plan Board (OTPPB) bietet umgerechnet drei Milliarden Euro für den an der Londoner Börse gelisteten Satellitenbetreiber Inmarsat. Der Inmarsat-Vorstand, der im vergangenen Jahr ein 2,87 Milliarden Euro schweres Offert des US-Rivalen EchoStar noch abgelehnt hatte, bezeichnete das Übernahmeangebot als “fair und vernünftig”. Auch der mit elf Prozent beteiligte Großaktionär Lansdowne Partners stellte sich hinter die Übernahme. Apax Partners war schon 2003 an der Privatisierung der 1979 als Internationale Seefunksatelliten-Organisation (Inmarsat) gegründeten Firma beteiligt. Inmarsat bietet heute nicht ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 3

Ähnlich Nachrichten