Linz richtet Park für Randgruppen her

Nachdem Verbotszonen das Problem nur verlagert haben, will die Stadt Linz nun einen neuen Versuch starten, um Konflikte zwischen gesellschaftlichen Randgruppen wie Sucht- oder psychisch Kranken und der Bevölkerung zu minimieren. Der Bergschlössl-Park soll diesen Personen als Aufenthaltsort angeboten werden. Man hofft, die Szene so vom OK-Platz im Zentrum ins Bahnhofsviertel zu transferieren. Das Problem gärt in Linz seit langem. Im Vorjahr wurde an drei Drogen-Hotspots Verbotszonen eingerichtet, an denen die Polizei Personen unbürokratisch wegweisen kann, am Hessenplatz wurde zudem ein Alkoholverbot erlassen. Seither wird laut Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) in den einschlägig bekannten Parks zwar nicht mehr so viel ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 2