Keine Ermittlungen gegen Tiroler Grünen-Klubobmann nach “Jesus-Sager”

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck wird nach dem “Jesus-Sager” des Klubobmanns der Tiroler Grünen, Gebi Mair, kein Ermittlungsverfahren einleiten. Dies sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr am Dienstag der APA und bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe der “Tiroler Tageszeitung”. Es habe keinen Anfangsverdacht gegeben, so Mayr. Der grüne Klubobmann hatte im Zuge der Karfreitags-Debatte getwittert: “Am Karfreitag um 15 Uhr ist Jesus am Kreuz vor Lachen gestorben”. “Die Staatsanwaltschaft ist zu dem Ergebnis gekommen, dass man diese Aussage nicht aus dem Zusammenhang reißen kann”, erklärte Mayr. Es sei darum gegangen, Kritik an der Regierung zu üben und nicht Jesus zu verspotten oder lächerlich ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 5

Ähnlich Nachrichten