Jubiläum: «Frankfurter Schule»: 100 Jahre Soziologie an der Goethe-Uni

Am 19. März 1919 meldet die „Frankfurter Zeitung» Neuigkeiten aus der Goethe-Universität, die erst fünf Jahre zuvor gegründet worden war. Unter „Frankfurter Angelegenheiten» heißt es, dass der Privatdozent für Staatswissenschaft, Franz Oppenheimer aus Berlin, mit Beginn des Sommersemesters zum ordentlichen Professor für Soziologie und Nationalökonomie berufen wurde. In der nüchternen Protokollnotiz wird dabei verschwiegen, dass der zum 1. April eingerichtete Lehrstuhl für Soziologie der erste überhaupt an einer deutschen Hochschule war. Zu verdanken war dies der Stiftung des Frankfurter Kaufmanns und Mäzens Karl Kotzenberg. Er wollte für die neue Professor an der damaligen Reformuniversität unbedingt Oppenheimer haben. Der Sohn eines ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten