Innsbruck – Prozess um 20-fachen Mord in Syrien wird in Tirol neu verhandelt

Innsbruck – Der Prozess gegen einen 29-Jährigen wegen Mordes als terroristische Straftat hat am Montag am Landesgericht Innsbruck neu verhandelt werden müssen. Der OGH hatte das erstinstanzliche Urteil, das auf lebenslange Freiheitsstrafe lautete, aufgehoben. Die Staatsanwaltschaft warf dem Mann vor, im Syrien-Krieg nach Kämpfen mindestens 20 verletzte und wehrlose Soldaten der gegnerischen Truppen erschossen zu haben. ...

Gepostet in der Kategorie Lebensweise (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten

Vorsorgen für den Ernstfall