Häupl zur Wien-Kritik: „Muss den Verleumdungen entgegentreten“ – kurier.at

KURIER: Herr Häupl, Sie sind in Pension. Wann stehen Sie auf? Michael Häupl: Sehr zum Missfallen des Bundeskanzlers stehe ich als Wiener sehr früh auf. Um 5.30 Uhr, weil meine Frau noch immer im Spital arbeitet. Die Bemerkung des Wieners und Bundeskanzlers habe ich als extrem beleidigend für die fleißigen Wiener empfunden. Das ist eigentlich ein Witz. Sie wohnen in Ottakring gegenüber einer Schule. Kommen die Kinder alleine zur Schule, weil die Eltern noch im Bett liegen? Ein erheblicher Teil der Kinder kommt mit den Eltern. Das ist eine doofe Bemerkung, das muss man ganz offen sagen. Natürlich wird der ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 6