Hagia Sophia: Umbau zur Moschee „nicht unwahrscheinlich“ – WELT

Die Debatte um die Hagia Sophia in Istanbul schwelt seit Jahren. Als byzantinische Kirche errichtet, wurde das Gotteshaus nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen zur Moschee, unter dem türkischen Staatsgründer Kemal Atatürk 1935 schließlich zum Museum. Präsident Recep Tayyip Erdogan kokettiert nun so offen wie nie mit dem Gedanken, das 537 n. Chr. vollendete Bauwerk wieder zu einer Moschee zurückzubauen. In der Reaktion auf den Anschlag auf eine Moschee im neuseeländischen Christchurch vor rund zehn Tagen sagte Erdogan am Sonntag über seine Umbaupläne: „Das ist nicht unwahrscheinlich. Vielleicht ändern wir sogar den Namen in Ayasofya Moschee.“ In der vergangenen ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 7

Ähnlich Nachrichten