Foto Wien: Die neuen Heimatbilder – ORF.at

Der Monat der Fotografie wurde in den 1980er Jahren in Frankreich erfunden. Dort genießt das Medium einen viel höheren Stellenwert als in Österreich, wo es etwa bis heute kein einziges Fotomuseum gibt. „Es ist unser Ziel, die Fotografie in der Stadt sichtbarer zu machen“, sagte Bettina Leidl, Direktorin des Kunst Haus Wien. Leidl hat den Fotomonat heuer neu organisiert und für ein Festivalzentrum gesorgt. Rund 130 Museen, Galerien und andere Ausstellungsorte beteiligen sich 2019 an der Foto Wien. Als Budget wurden von der Stadt Wien rund 270.000 Euro bereitgestellt. Die Festivalzentrale befindet sich in der leer stehenden Postsparkasse in der ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 23

Ähnlich Nachrichten