Fall Gustl Mollath – “Es ist ein Wunder, dass ich nicht durchgedreht bin” – Süddeutsche Zeitung

“Es ist ein Wunder, dass ich nicht durchgedreht bin” Gustl Mollath unterhält sich vor Prozessbeginn mit den anwesenden Journalisten. Mollath fordert in dem Prozess rund 1,8 Millionen Euro vom Freistaat Bayern, für seine ungerechtfertigte Unterbringung in der Psychiatrie. (Foto: dpa) Gustl Mollath verlangt vom Freistaat Bayern in einem Zivilprozess Entschädigung für die mehr als sieben Jahre, die er zu Unrecht in psychiatrischen Einrichtungen verbringen musste. Mollath berichtet vor Gericht von den Bedingungen in der Psychiatrie. Auch sechs Jahre nach seiner Entlassung leide er unter den Folgen. Insgesamt fordert Mollath 1,8 Millionen Euro. Das Gericht lässt in der Verhandlung erkennen, dass ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 9