Erdogan macht Jagd auf die Zinslobby und nimmt US-Bank ins Visier – derStandard.at

Der Job von Finanzmarktanalysten ist es, Finanzmärkte zu analysieren. Daraus können im besten Fall vorsichtige Kursprognosen entstehen. So empfahlen Experten von JPMorgan am vergangenen Freitag, die türkische Lira zu verkaufen, sollte sie zum US-Dollar auf 5,50 fallen. Aber in der Türkei ist Wahlkampf, und die Finanzmärkte sind ein fixer Bestandteil Erdogans Feindbild (neben Terroristen aller Art). Schon länger vermutet er, dass eine internationale Zinslobby am Werke sei, um die Türkei zu schwächen. ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten