Düsterer Engel: Scott Walker ist tot

Scott Walker war der düsterste unter all den düsteren Traumprinzen des Sixties-Pop, und dabei hieß er nicht nur mit bürgerlichem Namen Engel, sondern sah auch so aus: Mit weichem blondem Haar, die Augen feucht oder hinter Sonnenbrillen verborgen, krümmte sich Noel Scott Engel vulgo Scott Walker übers Mikrofon und sang Melodramatisches. „The Sun Ain’t Gonna Shine Anymore“ vor allem, 1966, den übergroßen Hit der Walker Brothers, die keine Brüder waren und alle drei nicht wirklich Walker hießen. „Lonelyness is the cloak you wear, a deep shade of blue is always there“, hieß es darin, und das gilt – auch wenn ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 8