Diskussion um Polizeieinsätze rund um Bundesliga-Spiele: “Vereine zahlen jetzt schon”

Am Mittwoch zeigte sich die Fußball-Bundesliga über die von der ÖVP Niederösterreich initiierte Diskussion um eine Anpassung der Gebühren und Kostenersätze für Polizeieinsätze bei Großveranstaltungen überrascht.  “Die Vereine zahlen im Gegensatz zu einigen europäischen Ländern jetzt schon für Polizeieinsätze”, betonte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer im Gespräch mit der APA. So kostet eine Einsatzstunde für einen Beamten 46 Euro. Die Bundesliga-Clubs erhalten vor jedem Spiel einen Veranstaltungsbescheid, wie viele Beamte vorgeschrieben werden, und einen entsprechenden Kostenbescheid. Dieser betrifft den unmittelbaren Bereich sowie den Nahbereich der Veranstaltung. Rapid Wien bezahlte rund 1,2 Millionen Euro für Polizeieinsätze Auf APA-Anfrage teilte der Bundesligaverein Rapid Wien ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten