Das alte Leid in den rot-weiß-roten Endzonen – Tiroler Tageszeitung Online

Aus Haifa: Alex Gruber Haifa, Wien – Ein Unglück kommt selten allein. Nach dem 0:1 gegen Polen mit starker Anfangsphase, ausgebliebenem Elferpfiff (Foul an Grillitsch), Gegentor nach einer Standardsituation und dem vergebenen Sitzer von Marc Janko wartete man gestern am Flughafen in Wien vergeblich auf David Alaba. Das Geheimnis war dann auch schnell gelüftet. Der Bayern-Star, der für Teamchef Franco Foda gegen Polen auf der linken Außenbahn im 3-4-3-System „ein sehr gutes Spiel“ gemacht hat, musste aufgrund muskulärer Probleme w.o. geben. Das sei nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung gegen Mitternacht beschlossen worden, schon zum Pausentee habe Alaba über Probleme ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten