Dämpfer für VW im Musterverfahren: Gericht stärkt Kläger – Tiroler Tageszeitung Online

Braunschweig (APA/dpa) – Im milliardenschweren Anlegerprozess zu „Dieselgate“ haben Volkswagen und dessen Hauptaktionär Porsche SE einen neuen Dämpfer kassiert. Nach vorläufiger Auffassung des Oberlandesgerichts Braunschweig ist auch das Wissen von Managern unterhalb der Vorstandsebene für die mögliche Information der Märkte entscheidend. Richter Christian Jäde machte am Montag aber klar, dies sei keine Vorentscheidung. Klägeranwalt Andreas Tilp sprach dennoch von einem „sehr guten Tag für die Kläger“. VW-Anwalt Markus Pfüller erklärte, man teile die Auffassung des Gerichts nicht. Das Argument des Senats: Leitende Angestellte wie Abteilungsleiter hätten direkten Kontakt zum Vorstand. Konkret sprach Jäde die Abteilungen für Aggregateentwicklung als „Herzstück“ sowie ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten