Brexit: „Todesstoß“ – Theresa May von Presse abgewatscht – News | Politik – tz.de

Eine Verschnaufpause oder nur ein Schrecken ohne Ende? Die EU und Theresa May haben sich auf eine Verschiebung des EU-Austritts Großbritanniens verständigt. Das Echo der Presse ist verheerend. London – Der ausgehandelte Deal zwischen der EU und Großbritannien sieht einen Aufschub des Brexits bis mindestens zum 12. April vor. Sollte das britische Unterhaus dem bereits ausgehandeltem Brexit-Abkommen nächste Woche zustimmen, soll der Austritt am 22. Mai geregelt über die Bühne gehen. Gelingt das nicht, kann Großbritannien bis zum 12. April neue Vorschläge machen.  Für das Verhandlungsergebnis bekommt May kein Lob von der heimischen Presse: „Jetzt übernimmt Brüssel die Kontrolle“ ätzt ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 1

Ähnlich Nachrichten