Boeing-Absturz: Sicherheitsfunktionen hätten extra gekostet

Für die beiden Boeing-737-Max-8-Flugzeuge, die im Oktober und März abgestürzt sind, hätte es offenbar Sicherheitsfunktionen gegeben, die das Risiko eines Absturzes hätten verringern können, meldet die “New York Times”. Allerdings: In den Fliegern der Lion Air und Ethiopian waren diese nicht eingebaut. Boeing hätte die beiden Warnmelder nämlich extra verrechnet. Völlig geklärt ist die Ursache für die beiden Katastrophen nicht, im Verdacht steht ein Fehler beim Trimmsystem MCAS (Maneuvering Characteristics Augmentation System): Weil neue, effizientere Triebwerke den Schwerpunkt des Flugzeugtyps verändern, hat Boeing dieses Stabilisierungssystem eingeführt, das, wenn das Flugzeug etwa beim Steigflug zu übersteuern droht, die Nase der Maschine ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten