Boeing 737: Swiss Re und Talanx kommen für Absturz-Kosten auf – Handelsblatt

Swiss-Re-Zentrale in Zürich Details zur Versicherungsdeckung gab der Rückversicherer nicht bekannt. (Foto: Reuters) Mehrere Versicherungskonzerne müssen für die Kosten des Absturzes einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien aufkommen. Der Schweizer Rückversicherungskonzern Swiss Re sieht wegen des Unglücks der Maschine von Ethiopian Airlines Schadenersatzforderungen auf sich zukommen. Der Konzern aus Zürich gehöre zu Versicherungskonsortien, die sowohl den Flugzeughersteller als auch die Airline versichert hätten, erklärte eine Sprecherin von Swiss Re. In beiden Fällen sei Swiss Re nicht der führende Versicherer. Angaben zu den Details der Versicherungsdeckung lehnte die Sprecherin ab. Der deutsche Versicherungskonzern Talanx erwartet Belastungen in einem niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 4

Ähnlich Nachrichten