„Bild“ verwehrt Zugang: Polizei wollte Redaktion durchsuchen – WELT

Am Samstag haben Ermittler versucht, Zugang zur Redaktion der „Bild“-Zeitung zu bekommen. Das berichtet „Bild“ in eigener Sache. Beauftragt waren sie vom Landeskriminalamt Hessen und der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Es ging laut der Zeitung um ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Die Ermittler wollten Internet-Zugriffsdaten von Lesern beschlagnahmen. Da die Polizisten keinen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss dabeigehabt hätten, sei ihnen der Zutritt bereits am Eingang des Verlages verweigert worden. Telefonisch sei der Redaktion mitgeteilt worden, dass Gefahr im Verzug gewesen sei und es am Wochenende keine Möglichkeit eines richterlichen Beschlusses gebe. Lesen Sie auch Laut „Bild“ ist ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 6