Betrug mit Tiroler „Snow Card“: Bergbahnen um 50.000 Euro geprellt

Kirchberg – Es war ein ausgeklügeltes Betrugssystem, das ein 53-jähriger Pole gemeinsam mit Komplizen in den vergangenen zweieinhalb Jahren in Tiroler Skigebieten am Laufen gehalten haben soll: Der Mann bot laut Polizei über Facebook seit 2016 Skiurlaube in Tirol an, bei denen die Reisenden meist mit dem Auto nach Tirol gebracht wurden. Dabei wurde den Urlaubern offenbar auch eine vergünstigte „Tirol Snow Card“ in Aussicht gestellt. Der Haken: Die Karten wurden missbräuchlich verwendet, die Urlauber erhielten die Karten vor Ort zu einem Durchschnittspreis von 25 Euro pro Tag. Die Reisenden sollten die Personalien auf den Karten auswendig lernen, um diese ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 5

Ähnlich Nachrichten