990 Fahndungsbitten:Erdogan lässt Kritiker in Deutschland suchen – n-tv NACHRICHTEN

Samstag, 23. März 2019 Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan lässt international immer noch über Interpol nach Regime-Gegnern suchen. (Foto: picture alliance/dpa) Die Türkei lässt Regime-Gegner immer noch per Interpol suchen. Die Betroffenen fliehen unter anderen in die Bundesrepublik. Deswegen richten die türkischen Behörden seit dem Putschversuch 2016 etliche Fahndungsbitten an Deutschland. Die Türkei lässt Regierungsgegner einem Zeitungsbericht zufolge weiterhin über die internationale Polizeibehörde Interpol suchen – auch in Deutschland. Das Bundeskriminalamt habe seit dem Putschversuch im Juli 2016 von den türkischen Behörden 990 Fahndungsersuche erhalten, davon 925 zur Festnahme und 65 zur Aufenthaltsermittlung, berichtete die “Welt” unter Berufung auf ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten