288 Millionen Euro: Das brachte die erste 5G-Auktion in Deutschland – Kleine Zeitung

Die erste Runde der 5G-Auktion in Deutschland brachte 288 Millionen Euro. Fachleute rechnen in Summe mit Einnahmen bis fünf Milliarden. Bis Ende 2022 soll 5G in Deutschland fast flächendeckend ausgebaut sein. 12.28 Uhr, 19. März 2019 Facebook Twitter WhatsApp Jochen Homann, Chef der Bundesnetzagentur © APA/AFP/dpa/ARNE DEDERT Bei der ersten Runde der mit Spannung erwarteten 5G-Auktion in Deutschland sind Angebote über insgesamt 288 Millionen Euro eingereicht worden. Das teilte die deutsche Bundesnetzagentur am Dienstag auf ihrer Internetseite mit. Der mit Abstand größte Teil davon entfällt auf die United-Internet-Tochter Drillisch, die erstmals an einer Frequenzversteigerung teilnimmt. Bei dem Verfahren, das seit dem ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 2

Ähnlich Nachrichten